Klangschalenmassage

Durch den Klang / die Schwingung der Klangschalen werden Körper und Seele in Ein-Klang gebracht. Klangschalen verschiedener Tonlagen bzw. Größen werden dem Körper aufgelegt und in der Aura entlang geführt, um Entspannung zu erreichen und somit Blockaden aufzulösen. Die Wirkungsweise von Klängen beim Auftreffen auf den Körper entspricht einem sich Fortpflanzen von Schallwellen im Körper, infolge dessen hohen Wassergehalts von ca. 70 %. So versetzen die Schallwellen das durchdrungene Gewebe, also jede einzelne Körperzelle in Vibration / Schwingung. Sie bewirken daher eine tief ins Körperinnere reichende zarte Massage auf molekularer Ebene. Eine sich stetig fortsetzende Ordnung wird eingeleitet. Versetzt man eine blockierte Körperstelle (Unordnung) in Vibration, so wird diese stimuliert, zunächst mit der äußeren Frequenz mitzuschwingen und anschließend zu ihrer eigenen, harmonischen Frequenz zurückzukehren (Wiederherstellung der physiologischen Ordnung). Verwendet man dabei einen Ton mit der Frequenz, die der jeweiligen Körperstelle in etwa entspricht, so ist der therapeutische Effekt höher, da die Zellen eher in der Eigenfrequenz mitschwingen. Das gilt im Besonderen auch für Klangschalen, die aufgrund ihrer speziellen Frequenzen den einzelnen Chakren (Energiezentren des Körpers) zugeordnet werden. Die tibetischen Klangschalen werden mit einem Klöppel angeschlagen oder mit einem Holzstab durch Reiben außerhalb der Schale zum Schwingen gebracht. Dabei entstehen summende, singende, schwebende Klänge, die nicht nur den Körper, sondern auch das Bewusstsein und unsere Seele entspannen.

  • Planetenschalen klingen in jeweils einem von der Umlauf- oder Rotationsfrequenz eines Planeten unseres Sonnensystems abgeleiteten Planetenton. Dieser wird mathematisch errechnet. Die Klangschalen von acht oder neun Planeten werden noch ergänzt durch Schalen für die Erdschwingungen, die Mondschwingungen, die Gravitationslänge der Sonne und andere. Diese Schalen können auch Tierkreiszeichen oder Chakren zugeordnet werden.
  • Klangschalen werden traditionell aus einem Gemisch von unterschiedlichen Metallen hergestellt. Den Hauptanteil bilden mit meist weit über 50 % bis 80% Kupfer und Zinn. Beide Metalle zusammen ergeben die sogenannte Bronze. Der Rest besteht aus einer oft ganzen Reihe unterschiedlicher Beigemische. Dazu gehören z.B. Zink, Blei, Eisen, Selen sowie Spuren von Gold und Silber.

Das Leben ist ein Gefäß,

in das man so Köstliches

hinein tun kann,

als man innerlich besitzt

Hier finden Sie mich

Heilpraktikerin

Michaela Beutner

Dresdner Straße 6

40822 Mettmann

Kontakt

Rufen Sie mich einfach an unter

 

Telefon: +49 (0)2104 200743

 

oder nutzen Sie mein Kontakformular.

Finde mich auf Facebook

https://www.facebook.com/pages/Heilpraktikerin-Michaela-Beutner/1440038462874387?ref=aymt_homepage_panel
Druckversion Druckversion | Sitemap

 

© 2014 Heilpraktikerin Beutner | Impressum